Sonntag, 6. August 2017

Meisterin (yo)Dita!!

YES IT'S OFFICIAL!! I'm now Felicia Primadita, M.Sc in Hearing Technology and Audiology.
How cool is that :) My final score is the same to the bachelor *pfiuh*.  And yes, my thesis is scored better than I expected.

Thanks to my supervisors, my parents, Thomas, Galih, and everybody who supported and prayed for me!😘

Weekend Escape to Barcelona

Wow, it is a long time since I posted something on the blog. In the mid July I flew to Barcelona to visit Marcella before the summer is gone and she leaves Barcelona. I made time over weekend to spend time there. It's been three years since I last met Marcella on the silver wedding anniversary of my parents. So here is some impression of Barcelona
The beautiful and clean beach Barceloneta. We went swimming there on Saturday night. Every relaxing after a sunny day.
This is me at Montjuic Castle. It gives you a very beautiful view of Barcelona.
We were in front of Poble Espanyol. We did not enter the village because we were starving and wanted to see the Font Magica.
In front of Picaso Museum and Font Magica


Eating tapas, paella and drinking 2L Sangria!! I was dizzy. LOL
Font Magica
And yes, also the museum was shining!
We went to Parc Guell but unfortunatelly the ticket was sold out, so I could not make photos inside the Gaudi Museum :(
But we went to Casa Gaudi. The house of Gaudi. Also in the same location.
Cella with her happy ice-cream face at Plaza Espana. Yes it was hot!
So, it was so hot there but nice. We chatted the whole time. Cella was a very nice host and tour guide :) She is still single, btw. She sings much better than me, smart (just finished her master degree in architect), ambitious, can read maps and religious. OH, and she has a GO PRO!! Contact me if you're interested ;)

Montag, 19. Juni 2017

KrĂ€merbrĂŒckenfest und New Orleans Music Festival

Thomas war ĂŒber das Wochenende wieder in Sömmerda. Dieses Wochenende gab es in Erfurt das bekannte KrĂ€merbrĂŒckenfest. Als ich ĂŒber das Fest rechechiert habe, habe ich ĂŒber das New Orleans Music Festival gelesen, das auch an dem Wochenende stattfand. Ich konnte es mir vorstellen, dass ihm das gut gefallen könnte. Und vor allem kostet es auch nix. Also habe ich ihn darĂŒber auch informiert und wir sind am Samstag quasi nach Erfurt gefahren.

ZunĂ€chst waren wir an der KrĂ€merbrĂŒcke. Wir haben ein paar StĂ€nde angeguckt. FĂŒr ein mittelalterisches Fest finde ich dieses Fest ziemlich groß. KrĂ€merbrĂŒckenfest war nicht nur an der KrĂ€merbrĂŒcke konzentriert, aber fast ĂŒberall im Zentrum. Es gab so viele BĂŒhnen ĂŒber all in der Stadt mit laufenden Programmen (Musik usw). Das TheaterstĂŒck habe ich selber nicht gesehen. Die Stadt war auf jeden Fall ziemlich voll. Thomas und ich wollten da nichts essen, aber ich wollte den Met (Honigwein) gerne probieren (3,50€ fĂŒr 0,2 L). Uns hat er richtig gut geschmeckt. Ich kannte Met nur warm von der Bierbörse in JĂŒlich und mittelalterischem Weihnachtsmarkt in NRW damals, aber der Met wurde kĂŒhl serviert und das war richtig gut (und enthĂ€lt leider auch so viel Alkohol, hehe).

Danach haben wir den Ort von dem New Orleans Music Festival gesucht. Gegen viertel vor 16 Uhr kamen wir an und da spielte das Trevor Richards New Orleans Trio (Schlagzeug, Klavier, Klarinet oder Tenor Saxofon). Trevor Richard ist der Schlagzeuger und bekannt als der beste europĂ€ische Schlagzeuger. Die nĂ€chste Band war die Mardi Gras BB (das Baby von Fettdienstag), besetzt von 6 Leuten (Sousette, Gitarre / Synthetizer / Banjo, Saxofon, Trompete, Schlagzeug, Vocal) und spielte seine eigene Art von Musik (wie Indie-Pop mit jazziger Akkorde). Danach spielte Dizzy Band. Die Band kommt aus Berlin und besteht aus 6 Jungern (Bass Drum mit Cow Bell und Cymbal, Klavier / Possaune / Tuba, Klarinet/ Sopran Saxofon/ Trompete, Klarinet / Alto Sax, Kontrabass / Sousette, Banjo)  mit unterschiedlichem Hintergrund. Ich muss sagen, die sind richtig gute Musiker. Das letzte Lied fĂŒr das Session war deren eigener Song namens "Sunday Sweetheart", klang sehr romantisch :) und alle können singen. Huih :)

Die letzte Band, die wir guckten, war die Budapest Ragtime Band. Diese Band besteht aus 8 etwas Ă€lteren MĂ€nnern aus Ungarn (Klavier, Violin, Trompete, Possaune, Kontrabass, Xylofon und Percussion, Klarinet, Schlagzeug). Diese Band hat uns auch richtig gut gefallen. Sie haben bekannte StĂŒcke gespielt in ihrer Art und sehr lustig und unterhaltsam. Vor allem der Xylo-Spieler. Er hat gerappt und Breakdance gemacht O.o

Hier ist die Info zu dem Program.
Wir haben uns danach beschlossen, in den Naumburgischen Keller essen zu gehen. Das Restaurant wurde von einem der Thomas besten Freunde vorgeschlagen. Wir haben beide RostbrĂ€tl gegessen und das waren echt lecker. Preislich ist es sogar ziemlich gĂŒnstig.

Und nu, gehen wir heime! ;)

Schönen Start in die Woche euch allen!

Montag, 1. Mai 2017

ThĂŒringen Ausflug: Erfurt

Hellow. Thomas war hier ĂŒber das Wochenende. Also am Freitag haben wir Spare-Ribs gegessen bei Karnette in Sömmerda. Wir haben ĂŒber einen Monat den Tisch reserviert. Die Spare-Ribs waren bestens. Thomas wollte auf jeden Fall danach nicht mehr zum Ratskeller, denn wir wurden beide so satt ;)
Karnette
 Am Samstag gab es ein Street-Food Festival in Erfurt. Also dann sind wir nach Erfurt gefahren. Das Wetter war ausgerechnet ziemlich gut als wir da waren. Yeay :) Wir waren nicht so lange da. Wir haben pulled-beef, Langos, und frittiertes Eis probiert. Pulled-beef hat Thomas am besten gefallen. Mir hat Langos besser gefallen. Das frittierte Eis ist interessant, aber schmeckte leider nicht besonders und kostete zu viel (5€, ernshaft?) Na ist egal. Wir können ja nicht vorher wissen. Es gab mehr Auswahl als in JĂŒlich auf jeden Fall aber in JĂŒlich kann man sich mehr bewegen. In Erfurt fand das Ganze in einer langen "Gasse" statt. Etwas unbequem.

Nachdem wir halb satt da gegessen haben, machten wir auf dem Weg zum Domplatz. Thomas hat vorgeschlagen, erstmal herauszufinden wo das Schnitzelhaus ist. Ich habe ihm vorgeschlagen, doch direkt zu reservieren. Also wir haben 2 Stunden vor der Reservierung. Wir sind erstmal zum Mariendom gegangen und dann zur St.Severinkirche. Ich fand den Dom beeindrĂŒckend. Das ist vielleicht der kleinste Dom, den ich je bisher gesehen habe, aber echt fein. Die Severinkirche liegt nebenan und sie hat auf jeden Fall mehr SitzplĂ€tze als im Dom. Die Orgel ist richtig schön, meisten aus Marmor. Neben diesen Kirchen ist die Zitadelle Petersberg. Ich habe diese Zitadelle im Internet gesehen und sehr begeistert von den Fotos. Dann sind wir da hochgegangen *hosh hosh hosh* und tadaaa die Aussicht Erfurt von oben war wirklich toll. Das hat sich jedenfalls gelohnt. Wir haben innerhalb der Zitadelle rumgeguckt. Es ist viel grĂ¶ĂŸer als JĂŒlicher Zitadelle, aber alle GebĂ€ude sind leider verlassen und nicht gepflegt. Es ist trotzdem schön :)

Wir haben danach noch ein bisschen rumgeguckt und Fotos gemacht bis kurz vor 17 Uhr. Zum Schnitzler sind wir reinmarschiert ;) Wir haben echt GlĂŒck, dass wir vor 2 Std reserviert haben, denn nach uns kamen noch einige Leute, aber das Restaurant ist schon ausgebucht. Thomas hat JĂ€gerschnitzel und Paulaner bestellt. Ich habe Schnitzel Wiener Art und Orange Velvet (non-alkoholische Cocktails, echt erfrischend!) bestellt. Alles war richtig gut, die Portion war mehr als genug aber wir haben alles aufgegessen :P (Einpacken kostet 20cent extra).

So. Ab sind wir wieder daheim *mit sÀchsischem Akzent* lol. Zuhause haben wir noch back to the future noch geguckt und dann ab ins Bett! Gute Nacht!! :)

Montag, 24. April 2017

Happy 3rd anniversary!

3 years! Never thought that it has been lasted this long and I hope that it will last forever, since my last relationships never lasted that long.. :)

So, to celebrate the day which was on Friday, I took one day free from work and went back to Floßdorf on Thursday evening. We had a long sleep until Friday, BBQ and went to Cologne.
We planned to go to Postmodern Jukebox' concert. Thomas bought me a ticket as christmas present. Before that, we ate at the Jameson's Irish Pub. The burger was delicious. Then we went to the concert, but on the way the tram had a problem with someone who parked on a wrong place, the tram could not go through and there we were standing at the tram station waiting for the tram. After a while the tram came and it was full, of course.  We still got a place though, but the tram went slow. I got stomachache *oh no!* So after we got off the train. I asked Thomas to rush to any toilet. 🙊 Forget it. Hahah. Anyway, the concert was awesome. Postmodern Jukebox was freaking awesome!!!
We even will go again in July in Jena. Yeaaayyy!! And I will make sure, that we go early enough to have a good place, because in Cologne we stood at the back. I wished I used 12-cm high heels :(
Anyway, it was a good day :)
at Jameson's
Postmodern Jukebox
 Cheers, for forever!

Mittwoch, 22. MĂ€rz 2017

DGA 2017, Aalen

Tadaaa.. First new city for this year. So 12 hours travelling after the farewell party, I was totally K.O and fell asleep at every presentation. Aalen is a small but nice old city. Luckily, I stayed in the same hotel (called "Hotel Villa Rad") with Hongmei. We always went to the university, the seminar place, and back to the hotel together. The second day was better. Hongmei and I got our dinner ticket, so we made our way to the Schloss Kapfenburg. The dinner was delicious and the music was also nice. All in all, it was a nice oportunity to get to know people from the same field. By the way, I brought my first poster as author. Yeay :) I hope I'll get a chance to go there again next year. Here some impression from Aalen. Enjoy!
Aalen
Schloss Kapfenburg

Donnerstag, 2. MĂ€rz 2017

Auf Wiedersehen, Oldenburg!

I feel blue, Oldenburg. Never thought that leaving Oldenburg can be this hard too.. I thought it would be kinda relief, but I'm wrong.
Oh. Ich hab soviele Sachen 🙈
I realized, that I met so many nice and helpful people, whom you can work with, amazing people in Oldenburg, whose name you will find in so many papers, and cheerful people that often there, that I was almost never alone at home.

The decision of living in a flat with 6 people, might be one of the best decision I made in Oldenburg. You met someone straight, someone weird, someone talkative, someone funny, someone diligent, someone lazy, etc. Different culture, different perspectives, but at the end, we made best  friends :) I love the theater in Oldenburg and every single show I visited with Annika and Matthias. It started to be a new hobby, which I need to stop pretty soon. Gonna miss it! 😱
I met Kirsten, with whom I worked together during the whole master study. We spent lot of time together finishing our projects, homeworks or preparing exams. Mattis, her husband, has several times cooked for us *yummy!*. Not forget to mention Minty, their cat, which Thomas admires a lot, eventhough they have never met😂
I made friend also with Helen. The first person who greeted me at the Jade Hochschule. With her I had also some deep talk and brain storming. She always helped, ambitious, smart, and open-minded.
My amazing supervisors, Ania and Sabine, who always said that my work was good and I always doubt with myself. I learned a lot from them. And also from my first supervisor, which I think, he has this pendulum that Hermione has to return back time and do other stuff that should be finished😆  No kidding, he is very fast but relax at the same time.  

If I may leave Oldenburg two years ago, the feeling will be 180° different. So much pressure, so depressed, so much fear to be kicked out from Germany when I didn't pass the exam. They are gone now..

Thanks for making me enjoy Oldenburg! I love you all and I'm quiet sure we're gonna meet each other again😘

Dita, 01032017, in the train to Erfurt.